» Startseite » Ausbildung » Veranstaltungen / Suche

Essen und Ess-Störungen aus personzentrierter Sicht

im Beratungs- und im psychotherapeutischen Kontext

LeiterInnen: MAS Renata Fuchs

Essen ist Lebensmittel, Nahrung, Speise, Genuss und kann zerstörerisch wirken.
Es kann unmittelbar Hunger stillen, Einleitung zum Liebesspiel sein, als Fest zelebriert werden oder Ausdruck von Masslosigkeit und Gier sein.
Essen ist notwendig, kann Luxus sein und ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig präsent.
Diese verführerische Allgegenwart kollidiert allerdings mit den herrschenden Schönheitsidealen.
Fast alle Menschen kennen das Gefühl mit ihrem Körper bzw. mit ihrem Aussehen unzufrieden zu sein.
Fast jede Frau und immer mehr Männer haben zumindest einmal im Laufe ihres Lebens versucht, mittels Diät ihrem Idealgewicht bzw. ihrer Idealfigur näher zu kommen.
In Zeiten, in denen Körperformen besonderes Augenmerk geschenkt wird, ist es besonders schwer sich dem gesellschaftlichen Druck zu entziehen.
In Folge kann es passieren, dass die Ursache für alle Probleme bzw. für negativen Gefühle dem eigenen Aussehen zugeschrieben wird und Essen bzw. Nichtessen oder richtiges Essen zum bestimmenden Lebensinhalt wird.
Die Folge können Erkrankungen sein, die in der Literatur als als Anorexia nervosa (Magersucht), Bulimia nervosa (Ess-Brech-Sucht),binge eating disorder (Ess-Sucht) oder Orthorexie bezeichnet werden.

Innerhalb des Seminars soll folgenden Themen Raum gegeben werden:
- Auseinandersetzung mit eigenen Emotionen zum Thema Essen, Körper, Esstörungen
- Die Bedeutung von Essen für und in Beziehungen
- Ess-Störungen als Erkrankung aus personzentrierter Sicht
- die Bedeutung der eigenen Haltung zu Essen, Gewicht, Aussehen und deren Auswirkung auf KlientInnen
- Entstehungszusammenhänge von Esstörungen
- Diagnostik
- Komorbidität
- Zusammenarbeit mit Ärzten/innen und Kliniken

Erster Termin: 22.09.2018

Termine:
Samstag 22.September 2018 10 - 18h30;
Sonntag, 23.September 2018 10 – 14h

Adresse: Wien, wird noch bekannt gegeben

Kosten:
280,- €
Ermäßigung 250,- € für APG/IPS-KandidatInnen u. Mitglieder und TeilnehmerInnen des APG-Propädeutikums.
Es gelten die Zahlungsbedingungen des IPS

Anmeldung:
unter fuchs@apg-ips.at oder telefonisch unter 0676 84841011

Anzahl TeilnehmerInnen: bis 18

Anrechenbarkeit:
für Propädeutikum, Fachspezifikum und alle Aus- und Fortbildungen: Selbsterfahrung, Praktikums/Supervision oder Wahlpflicht Theorie (Fachspezifikum a/b/c bzw. 1.(a), 2(b) oder 3.(b))15 Stunden;
für Fortbildung im Sinne des Psychotherapiegesetzes und der Fort- und Weiterbildungsrichtlinie des Bundesministeriums (Fortbildungsverpflichtung) anrechenbar.

Kategori(en): Wahlpflicht-Fachspezifikum / Fortbildung

Anrechnungstyp(en): Propädeutikum / Theorie-Wahlpflicht / Selbsterfahrung-Wahlpflicht / Supervision-Wahlpflicht

Disslergasse 5/4, A-1030 Wien | Tel: +43 / 1 / 713 7796 | Fax: +43 / 1 / 718 7832 | Email: office@apg-ips.at | © 1998-2018 APG.IPS , Wien, Austria | Haftungsausschluss | Impressum
login »