Das Spiel mit Handpuppen

aus der Reihe "Das Spiel in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie"
Kalender
APG•IPS
Datum
10.01.2020 - 11.01.2020
Ort
Wien, wird noch bekanntgegeben

Beschreibung

 

Die Puppe folgt meiner Laune, meiner Eingebung, meiner Begeisterung, all ihre Bewegungen entspringen den Gedanken, die mir einfallen, und den Worten, die ich ihr in den Mund lege... sie ist Ich, mit einem Wort, sie ist ein Wesen, keine Puppe." (George Sand)

 

Das Puppenspiel kann als eine Art des Geschichtenerzählens gesehen werden. Humoristisches, gewaltiges, beschämendes, quälendes, liebevolles, verwirrendes kann mit der Puppe erzählt werden. Durch die Gleichzeitigkeit vom direkten und indirekten Erzählen ist der Spannungsbogen erträglich.  Kinder nutzen deshalb diese Form des Spiels oftmals um zu „erzählen“ oder sind darüber ansprechbar.

 

In der Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Möglichkeiten des Handpuppenspiels können in diesem Seminar Entwicklungsräume dieses Spiels erprobt und gestaltet werden. Puppen werden zum "Leben" erweckt und beginnen, eine Geschichte zu erzählen.

 

Eigene Handpuppen können gerne mitgebracht werden.

 

  

 

 

 

 

Leitung
Mag.a Theresia Hollerer DSAin , Dipl.-Päd.in Andrea Leidlmayr BEd.
Zeit
Freitag, 10.01.2020 17 - 21 Uhr Samstag, 11.01.2020 10 - 18 Uhr
Kosten
€ 250,--
Es gelten die Zahlungsbedingungen des APG•IPS
Anmeldung
formlos per E-Mail bei Theresia Hollerer : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Andrea Leidlmayr: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
TeilnehmerInnen
6 - 14
Anrechenbarkeit
15 Stunden Selbsterfahrung • KJPT-Weiterbildung: Pflicht • Aufnahmeverfahren • Fachspezifikum: Wahlpflicht, Pflicht • Gruppenarbeit/-therapie: Wahlpflicht • KJPT-Weiterbildung: Pflicht • Fort- & Weiterbildung

Standortinformationen

Wien, wird noch bekanntgegeben