Psychische Folgeerscheinungen der modernen Arbeits- und Leistungsgesellschaft

Burnout, Mobbing/Bossing, Arbeitssucht und psychische Traumatisierung durch Arbeitslosigkeit
Kalender
APG•IPS
Datum
26.03.2021 17:00 - 27.03.2021 18:30
Ort
APG•IPS Personzentriertes Zentrum Carl Rogers

Beschreibung

Die Bedeutung von Beruf/Erwerbs-Arbeit, Leistung/Überforderung und die Angst vor Arbeitslosigkeit sind Themenbereiche, die in der Psychotherapie in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen haben und zur Zeit eine besondere Aktualität durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona Krise haben.
In einer Gesellschaft, in der Erfolg positiv und Scheitern negativ bewertet wird,
in der der Beruf bzw. die Berufstätigkeit ein zentraler Bestandteil der Identität und die Grundlage für die materiellen Existenz ist,
führt die Angst vor dem Versagen oft zu einer Sinn- und Selbstbewusstseinskrise und zum Gefühl, nicht mehr dazuzugehören.
Das geläufige (und positiv gemeinte) Schlagwort 'Ich-AG' beinhaltet die Forderung, sich selbst effizient vermarkten zu können.
Wenn jede/r Erfolg haben kann, wird Versagen zum Ausdruck individueller Schuld.
Folgen sind u.a.: Stress, Workoholismus, Burnout, Existenzangst, Aggression, Mobbing bis zu Gewalt (in der Familie) und Alkohol- bzw. Medikamentensucht.

Themen des Seminars: 
- politische, soziale und geschlechtsspezifische Ursachen von psychischen Beeinträchtigungen in Zusammenhang mit den Themen 'Beruf & Arbeit'
- Arbeitssucht und burn-out als psychische Beeinträchtigung
- mobbing/bossing als Stressreaktion und Verlagerung von strukturellen Konflikten
- Arbeitslosigkeit als psychisches Trauma
- neue theoretische Ansätze zum Thema Psyche & Arbeit
- die Möglichkeiten des personzentrierten Ansatzes in diesem Feld

Hinweis: Das Seminar wird auch als Fortbildung für Psychotherapeuten/innen empfohlen

Leitung
Renata Fuchs MAS
Zeit
Freitag, 26. März 2021, 17:00 - 21:00 Samstag, 27. März 2021, 10:00 - 18:30
Kosten
285 Euro 260,- Euro Ermäßigung für APG/IPS-KandidatInnen, Mitglieder APG-IPS und APG Propädeutikumsteilnehmer*innen
Es gelten die Zahlungsbedingungen des APG•IPS
Anmeldung
Renata Fuchs, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; 0676 84841011
Voraussetzungen
Anmelde- und Zahlungsschluss bis 12. März 2020 bzw. nach Verinbarung
Anrechenbarkeit
für alle Aus-, Fort-, und Weiterbildungen Fachspezifikum: 15 Stunden Selbsterfahrung, (Praktikums-)Supervision oder Wahlpflicht Theorie (Fachspezifikum a/b/c bzw. 1.(a), 2(b) oder 3.(b)); Propädeutikum: 15 Stunden Selbsterfahrung oder Praktikumssupervision; Fortbildung im Sinne des Psychotherapiegesetzes und der Fort- und Weiterbildungsrichtlinie des Bundesministeriums (Fortbildungsverpflichtung) anrechenbar: 15 Stunden

Standortinformationen

APG•IPS Personzentriertes Zentrum Carl Rogers

1150 Wien, Diefenbachgasse 5/2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.