Schriftliche Arbeiten

LISTE DER SCHRIFTLICHEN ARBEITEN ab 2000
Stand: Mai 2019

 

  • Acikalin, Linda Mag.a pth: Die Person hinter der onkologischen Diagnose – Bewältigungsstrategien von BrustkrebspatientInnen untersucht mit der personzentrierten Gesprächspsychotherapie (Jänner 2017) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Ahmadi-Pandjaki, Mag.a Simin: Personzentrierte Psychotherapie - Die Rolle der Technik im Laufe ihrer Entwicklung zu einer Beziehungs- und Lebensphilosophie (Dezember 2016) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Andiel, Mag. Mella: Gelebte Philosophie – Aspekte zwischen Misanthropie und personzentriertem Menschenbild (September 2013)
  • Außerdorfer, Dipl.Päd. Michaela: Eltern brauchen Therapie: Symptomträger Kind, (Januar 2002)
  • Badegruber, Michaela: Personzentrierte Arbeit mit traumatisierten AsylwerberInnen im Spannungsfeld von Psychotherapie und Krisenintervention (Mai 2012) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Bartl, Angela: Esssucht aus personzentrierter und frauenspezifischer Sicht. (Februar 2006) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Berger, Katharina Theresa: Macht – Ermächtigung – Würde. (Mai 2010)
  • Bernasconi Pelufo Ana Inés, Mag.a. pth: Notlösung Besuchsbegleitung: Die Scheidungskrise und ihre Auswirkungen auf die Familie (Februar 2016)
  • Bettelheim, Dagmar: Focusing geschieht (2000)
  • Bohle, Maja, Mag.a M.A.: Die triadische Begegnung in der Personzentrierten Psychotherapie (Jänner 2017) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Bruckner, Dipl.Ing. Mag. Gerhard Erich: „Schau genau – Rahmenbedingungen und Möglichkeiten einer herausfordernden psychotherapeutischen Beziehung“ (Dezember 2014) – unter Verschluss
  • Buchner, Maria: Problem Essen - Soziokultureller Rahmen, Erklärungsansätze, Personzentrierter Zugang (November 2007)
  • Cerny, Robert: Person zentriert sein. Überlegungen zur Theorie und Praxis des personzentrierten Ansatzes anhand meiner eigenen therapeutischen Erfahrungen. (November 2013)
  • Chacón Brenes, Mag.a Konstantina: Lesbische und bisexuelle Frauen in Psychotherapie. Gleich und doch anders (September 2012) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Daill Florian Mag.pth: PlatzDADA - Provokation und Rückbezüglichkeit als Agens der Veränderung (Mai 2017) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Denk, Martin: Hypothese zu Ursprung und Eigenschaften der Aktualisierungstendenz mittels vergleichender Betrachtung aus pz. und memetischer Sicht. (2003 - 2005)
  • Diwald, Mag. Bernhard: Der nichttriviale Mensch. Eine Auseinandersetzung mit der Aktualisierungstendenz im Kontext Raum und Zeit. (Mai 2016) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Dollack, Mag. Ulrike: Wiederholungsverhalten, Rollenzuschreibung und Bindungserwartungen des Klienten in der therapeutischen Beziehung. Eine Zusammenführung von Bindungstheorie und Personzentrierter Psychotherapie. (November 2003)
  • Dosti, Dipl. Ing. Peter: Von „forever young“ zu „too old to rock’n roll“; Die Übergangsphase des Späteren Erwachsenenalters (November 2018) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Dostal, Sophie Viktoria Leopoldine: Experimenteller Rogers-Perls-Dialog über des „Selbst“ (März 2012) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Draxler MAS, Silvia: Leidende Person ELENA: „Eine affektiv/bipolar Gestörte?“. Verstehenszugänge einer personzentrierten Praktikantin bei einer Einzeltherapie an einer sozialtherapeutisch-psychiatrischen Einrichtung. (Dezember 2009)
  • Eichberger Heidrun Mag.a Dr.in: Essstörungen und komorbide Persönlichkeitsstörungen in einer personzentrierten Psychotherapie (Juli 2016) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Enzenhofer, Ingrid M.: Krankheit als Beziehungsangebot – Vom Symptom zur Interaktion. (Mai 2002)
  • Ernst-Zyma, Dr.in Gertrude: Personzentrierte Psychotherapeutische Arbeit mit Schwerkranken und Sterbenden. Personzentrierte Psychotherapie bis zum Lebensende (Juni 2006)
  • Facchin-Selb, Axel: Gewalt – Verstehen aus personzentrierter Sicht. (2013) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Feichtinger, Susanne: „Zuerst einmal bin ich ein Mensch“ Der personzentrierte Ansatz in der Arbeit mit Personen mit geistiger Behinderung: Erfahrungen und Überlegungen. (Juli 2003)
  • Fischer, Mag.a Katharina: Konzept einer personzentrierten Lehrerbildung. (Mai 2013) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Fuchs, Sarah-Michelle: Transidentität – Das (Er)leben im Falschen Körper. (November 2008) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Galanda, Dr.in Cornelia: Über die Vereinbarkeit von personzentrierter psychiatrischer und psychotherapeutischer Arbeit. (Mai 2014)
  • Giese, Mag. Gabriele: Ambivalenz. Versuch einer Übersetzung ins Personzentrierte. (Juni 2000)
  • Gisperg, Ing. Günter: Stress & Burnout – Bis nichts mehr geht. Der nicht personzentrierte Umgang im Management und in der Arbeitswelt. (September 2017) – unter Verschluss
  • Glotzmann, Mag.rer.nat. Dr.phil. Dr.med. Claudia: Wissen und Diagnose in ihrer Bedeutung für das Rollenbild von Psychotherapeuten und Medizinern (Juni 2003).
  • Gottsbacher, Mag.a Sigrid: Abgrenzung von Beratung zu Psychotherapie: eine notwendige oder eine künstliche Trennung? Eine Auseinandersetzung mit dieser Frage im personzentrierten Ansatz“ (März 2005) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Graf, Mag. Thomas: Personzentrierte Psychotherapie mit Jugendlichen - Delinquenz als eine Reinszenierung eigener früherer Gewalterfahrungen? (Mai 2004)
  • Gruber, Gideon: Ambulante Personzentrierte Psychotherapie bei alkoholabhängigen KlientInnen (August 2017) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hacker, Josef: Psychotherapie mit (männlichen) Jugendlichen (Mai 2002) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Haderer, Ulrike: Was bedeutet Heilung im Besonderen in der personzentrierten Psychotherapie? (Juni 2007)
  • Hadzic, Mirela BA.pth: Trauma. Diagnostik und personzentriertes Verständnis. (September 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hafner, Christina: Die Bedeutung der Geschlechtszugehörigkeit in der Praxis Personzentrierter Psychotherapie. (Oktober 2008)
  • Hager, Helene: Aufstellungen. Arbeit mit der Methode Aufstellungen aus personzentrierter Sicht. (Jänner 2008) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hanke Elisabeth: Tod, Trauer und Abschiednehmen in der Psychotherapie. (März 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hanke Elisabeth, Knaller, Christian; Raab, Mag.a Maria: Personzentrierte Gruppenpsychotherapie mit Kindern. (März 2010) (KJPT)
  • Haselgruber, Maria: Psychotisches Erleben als Antwort auf eine massive Bedrohung des Selbstkonzeptes und damit verbundene Problembereiche. (Dezember 2011) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hasler, Gabriele: Weibliche Freiheit und Personzentrierte Psychotherapie. (September 2008)
  • Hölzl, Gudrun: Personzentriert Arbeiten in einer Sozialpädagogischen Wohngemeinsacht für Mädchen (Januar 2001)
  • Hofbauer, Elisabeth T.: "Leben – Liebe – Leid", Möglichkeiten für PsychotherapeutInnen zur Mitwirkung am öffentlichen Gesundheitswesen und Eigene Erfahrungen mit dem personzentrierten Ansatz auf einer psychiatrischen Abteilung (September 2001) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hollerer, Theresia: Konkurrenz – notwendiges Übel? Oder wozu gibt es Konkurrenz? (Februar 2006)
  • Holm, Sonja Mag.a: Burnout: Das Selbst geworden zu sein, das man in Wahrheit nicht ist. (April 2011) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Horacek, Mag. Franz: Diagnose „Schizophrenie“: Meine Erfahrungen mit einer Klientin im Tages-zentrum. (August 2011)
  • Hufnagl, Anita: Übergänge. Der personzentrierte Ansatz – ein geschlechtssensibles Beratungs- und Psychotherapieangebot für wohnungslose Frauen. (März 2003)
  • Huppmann, Mag.a Barbara: Der Freitod in der Aktualisierungstendenz (September 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Iser-Türk, Mag.a Sigrid: Zum Selbstkonzept von Frauen, die von familiärer Gewalt betroffen sind. (September 2005)
  • Jahn-Six, Barbara Maga.: Am Anfang ist die „Haltung, das Wort kommt erst viel später. Das Zusammenspiel von Kongruenz, Kommunikation und Sprache und seine bedeutende Wirkung im Personzentrierten Ansatz (April 2013) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Juvan Gerda: Mutterschaft und Kongruenz (August 2017) – unter Verschluss
  • Kastner, DSAin Kordula: Zum Selbstkonzept von Frauen, die von sexueller Gewalt betroffen sind – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Katsivelaris, DSA Margret: Problematische Nähe – Kritische Überlegungen zum Umgang mit Nähe in der personzentrierten Psychotherapie. (Juni 2000)
  • Kerber, Alina Mag.pth BA.pth: Alles Sexuelle ist Beziehung. Die personzentrierte Konzeptualisierung von Sexualität und deren Explikationen hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen der Beziehungsgestaltung einer Person und deren gelebten Sexualität (Mai 2017)  – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kessler-Eckhart, Silvia: On becoming a therapist. Persönlichkeitsentwicklung als Weg der Professionalisierung. (November 2008)
  • Knaller, Christian; Raab, Mag.a Maria; Hanke Elisabeth: Personzentrierte Gruppenpsychotherapie mit Kindern. (März 2010)
  • Köberl-Haas, Mag.a Brigitte: „Rahmenbedingungen der personzentrierten Kindertherapie“ (November 2003)
  • Köck, Christoph: Meditation und Psychotherapie. Wie Meditation therapeutische Präsenz vertiefen kann. (September 2013)
  • Köffler, Dr. Thomas: Mann oh Mann – Eine personzentrierte Auseinandersetzung mit dem Mann-sein zu Beginn des 21. Jahrhunderts (Februar 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kolendowicz-Pokorny, Irina: Müssen personzentrierte PsychotherapeutInnen störungsspezifisch arbeiten und somit Diagnosen stellen oder reichen auch weiterhin die notwendigen und hinreichenden Bedingungen nach Carl Rogers? (März 2003)
  • Koppensteiner, Mag.a Eva: Scham. Der Versuch einer personzentrierten Annäherung (März 2018) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kovazh, Mag.a Raphaela: Aggression und Frauen. Bedeutung von und Umgang mit Aggression bei Frauen in der Personzentrierten Psychotherapie. (Februar 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kraus, BA.pth. Verena: Auswirkungen der Persönlichkeitsentwicklung personzentrierter PsychotherapeutInnen im Rahmen der Ausbildung auf die partnerschaftliche Beziehung. Erforscht anhand einer qualitativen Studie. (April 2014) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kühas, Mag.a pth. Simone: Depression oder verschüttetes Selbst – Selbstkonzept und Beziehungs-dynamiken von Menschen mit Depressionen bzw. einer depressiven Persönlichkeitsstruktur und Personzentrierte Psychotherapie als Behandlung (November 2016) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kunert, Elke: Die Suche nach Glück in Personzentrierter Psychotherapie. Der Weg vom Überleben zum Leben. (Februar 2014)
  • Lamprecht, Rosina; Das Spiel für Erwachsene und Kinder als Nährboden für Entwicklung und Entfaltung ihrer Persönlichkeit (März 2001)
  • Langner, Leonore: Pz Psychotherapie bei Menschen mit eingeschränkten Kontaktfunktionen (Oktober 2011) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Leberbauer, Mag.a Christina: Ich höre was, was du nicht hörst ... Stimmenhören im Kontext personzentrierter Betrachtungsweisen und personzentrierter Psychotherapie (August 2016) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Lebeth Sibylle: Identitäten zwischen den Geschlechtern: Eine personzentrierte Spurensuche. (Mai 2014) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Lembacher, Harald: Entscheidungen - Momente im Prozess von personzentrierten Psychotherapien (Juli 2016) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Lindenbauer, Andrea: „Frei zu sein bedarf es wenig ...“ Personzentriertes Arbeiten mit süchtigen Menschen in der psychotherapeutischen Praxis. (Mai 2004)
  • Macke, Mag.a Karin: Ist die Person auch weiblich? Ein Plädoyer für mehr Geschlechtersensibilität und gendergerechte Sprache in der personzentrierten Theorie und Praxis der Psychotherapie. (Mai 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Mahr, Karin: Personzentrierte Psychotherapie mit alkoholkranken Männern. Überlegungen und Erfahrungen zur personzentrierten Psychotherapie mit alkoholkranken Männern anhand eines ambulanten Projektes. (März 2003)
  • Maierhofer, DI Sebastian: Fragmente, Zwischenräume und Übergänge: Das Puzzle Psychotherapie. Dekonstruktion als konstruktive Lebenshaltung (September 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Markowitsch Susanna: Alter(n) – ein Aspekt personzentrierter Psychotherapie. (Februar 2013) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Messer, Tina: DAS TRAUMA. Personzentrierte Psychotherapie mit traumatisierten Menschen – insbesondere nach psychischer und sexueller Gewalt in der Kindheit. (Oktober 2003)
  • Mörx, Eur.Phys. Dipl.-Ing. Alfred: Die Bedeutung von Erzählungen für die Personzentrierte Beratung von Führungskräften in der Wirtschaft (August 2011) - BGF
  • Moises, Mag.a Monika: Die Beziehung ist alles. Wenn Personzentrierte Psychotherapie unter Zwang beginnt (Dezember 2018) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Müllauer, Brigitte: „Die Aktualisierungstendenz wird’s scho richten!“ Oder: ist störungsspezifisches Wissen bei der Arbeit als personzentrierte Psychotherapeutin notwendig? (November 2004)
  • Müller, Mag.a Martina: Lust oder Last? Sexualität und Sexualstörungen aus personzentrierter Perspektive (Februar 2011)
  • Neumeyer, Andrea: Liebeslied an den Tod. Borderline – Was heißt es, mit Borderline-Persönlichkeiten personzentriert zu arbeiten? Wo liegen die Chancen, die Risiken, die Fallen? (Dezember 2002) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Nikodemus, Alexander: Queering Person-Centredness. Sexuelle Orientierungen, geschlechtliche Identitäten und der personzentrierte Ansatz - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Olbrich, Mag. Thomas: Authentizität. Der persönliche Stil des Therapeuten (September 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Panholzer-Riedrich, Klaudia: GENESE von INKONGRUENZ und DEPRESSION in der Kindheit (2008)
  • Pernstich, Dr. Karin: Überlegungen zu einem personzentrierten Verständnis von Schulberatung (Februar 2001)
  • Petrag, DSA Georg: Über die Bedeutung oder Nichtbedeutung von psychiatrischen Diagnosen im Pz. Ansatz am Beispiel von Menschen, die unter Depressionen, Zwängen und/oder Ängsten leiden (2005) - unter Verschluss
  • Pfneisl, Mag.a Astrid: Sadomasochismus & personzentrierte Psychotherapie (2013) - unter Verschluss
  • Porak-Löwenthal: Wer verletzt wen? PZ Psychotherapie mit selbst verletzenden Jugendlichen (Mai 2011)
  • Putzi, Mag. Markus: Coming Out – zu sich stehen vor den anderen – ein Leben lang. Eine personzentrierte Annäherung. (April 2006)
  • Przyborski, Dr. Aglaja: Personzentrierter Ansatz und dokumentarische Methode. Eine erste Annäherung in Form lose verknüpfte Begegnungen (Dezember 2006) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Raab, Mag.a Maria; Knaller, Christian; Hanke Elisabeth: Personzentrierte Gruppenpsychotherapie mit Kindern. (März 2010)
  • Rajecky, Mag. Regina: Entwicklungsmöglichkeiten im höheren Lebensalter. (Juli 2006)
  • Ranzinger, Helga: Selbstermächtigung - eine ‚unentrinnbare (?) Möglichkeit’ zum ‚Ausgang von selbstverschuldeter (?) Unmündigkeit’ ... oder: zu sich selbst geschuldeter Befreiung von Unmündigkeit. (Mai 2003) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Razenberger, Sonja: Beziehungsproblematik und Beziehungsgestaltung in Pflege- und
  • Adoptivfamilien. (August 2000)
  • Recheis-Reischauer, Gabriele: Kleine Schritte ........ und wer bestimmt das Tempo? (Februar 2003)
  • Richter, Esther: Veränderungen in der Familienkonstellation und deren möglicher Einfluss auf die Entwicklung psychischer Störungen. (2012) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Riener-Schwaighofer, Raphaela Dr.in Mag.a: Ein gemeinsamer Raum. Die Beziehung als gemeinsam gestalteter Raum in der personzentrierten Psychotherapie (Mai 2017) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Richter, Mag. Thomas: Begegnung mit Aggression. Inter- und intrapersonale Entwicklungsmöglichkeiten durch Selbsterfahrung und Therapie. (Februar 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Röhsler, Dr.med. Hanna: Kritische Betrachtung des Defizitmodells des Alterns unter Berücksichtigung der personzentrierten Theorie und unter Einbeziehung autobiographischen Materials. (Mai 2002)
  • Rössl, Herta R.: EINSAMKEIT. Ein Einblick in das Erleben und die Entstehung von Einsamkeit. (Oktober 2003) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Rohrmanstorfer, Walter: „Was gibt es da zu lachen?“ – Humor in Therapie und Beratung. Eine ernstheitere Auseinandersetzung mit einem menschlichen Phänomen aus pz. Sicht. (2005)
  • Ruckhofer, Dr. Walter: Das Private ist öffentlich. Die Bedeutung von Heterosexismus und Homophobie in der Therapie mit Lesben, Schwulen und Bisexuellen. Ein Methodenvergleich zwischen Person-centered Approach und Gay affirmative Therapy (2005)
  • Ruzicka, Mag.a Katja: Elternarbeit in einem Zentrum für Entwicklungsneurologie und Sozialpädiatrie (Mai 2009) - als pdf-Datei vorhanden
  • Sabaini, Maria. Wie wirkt Psychotherapie? – Wie wirkt die von mir angebotene Psychotherapie? (Jänner 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Satzinger, Ing. Andrea: „Wohin die Sprache nicht reicht ...“ Gedanken zur Pz. Psychotherapie für Frauen. Integration sexualisierter Gewalterfahrungen aus der Kindheit. (Juni 2005)
  • Schanda, Jan: Die personzentrierte Haltung – Seinsweise oder Profession? (November 2018)
  • – unter Verschluss
  • Schmitz, Mag. Christoph: „Mann oh Mann. Personzentrierte Psychotherapie als Facilitating männlicher Entwicklungsprozesse“  (November 2003)
  • Schneider-Sturm, Dr. Edith: Der Traum in der personzentrierten Psychotherapie (Mai 2003)
  • Schuierer, Mag. Sissi: Begegnung mit dem Sterben – Begegnung mit dem Leben
  • Ein bewegter und bewegender Prozess (März 2001)
  • Schreder, Dr. Gabriela: ICH BIN DIE ANDERE. Die Bedeutung der Differenz in der Erfahrung psychotherapeutischer Gegenseitigkeit. (2008)
  • Seligo, Elisabeth: Personzentrierte Psychotherapie mit Suchtkranken (2001)
  • Seyr, Wolfgang: Persönliche und allgemeine Aspekte zum Beziehungsaufbau bei belasteten, „Therapie-skeptischen“ Kindern und Jugendlichen in der personzentrierten Psychotherapie. (August 2016) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Siebert, Manfred F.: Der Therapeut als sichere Basis. Entwurf einer personzentrierten Bindungstheorie (2007)
  • Silbermayr, Dipl.Päd. Maria: Weibliche Sozialisation in einem patriarchalen Gesellschaftssystem – Schicksal? Chance? Ein persönlicher Erlebnisbericht. (2006) – unter Verschluss
  • Steiner, Mag.a Margarete: Eine personzentrierte Theorie zur Entstehung von Burnout. (November 2013)
  • Steinhauser, Patricia: Die Beziehung ist die Therapie? Die therapeutische Beziehung als ultimativer Wirkfaktor oder „Ist das Alles?“ (März 2017) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Strieder, Mag. Christoph: Paarbeziehungen. Über das Gelingen von Partnerschaft im Kontext der modernen Gesellschaft aus personzentrierter Sicht . (November 2005) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Strommer, Mag.a Cornelia: Personzentriertes Arbeiten in der stationären Jugendhilfe (November 2016) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Szurmant, Rainer: Kein Gegenüber – keine Begegnung. Psychotisches Erleben als Bedrohung des Selbstkonzeptes des Therapeuten (November 2013)
  • Teml, Roswitha: Psychotherapie als Persönlichkeitsentwicklung in der Arbeit mit drogenabhängigen Menschen. (Oktober 2007)
  • Teufelhart, Heinz Mag.: Beratung und Psychotherapie. Verhältnis und Funktionen: Gemeinsames und Differentes. (Februar 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Teuschl, Sophie Lea BA.pth.: Theorie der Empathie in neurobiologischer Begründung und ihre Anwendung in der person-zentrierten Psychotherapie. (Mai 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Tichy, Mag. Harald Erik: Authentisches Verstehen und Meditation – Methodische Überlegungen zur Begegnung des Personzentrierten Ansatzes mit der Religion am Bespiel des Buddhismus (Juni 2002) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Trabe, Ingrid: Co-Abhängigkeit; Arbeit mit Angehörigen von Suchtkranken aus personzentrierter Sicht. (Juli/August 2009)
  • Trethan, Doris: "du vasteh´st mi net" (August 2001)
  • Truschnig, Mag. Bettina: Personzentrierte Aspekte der Gewaltentstehung bei Frauen. Mai 2009 - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Vajda, Matthias Stephan: Authentizität der Weg zu einem zufriedenen Leben durch Übereinstimmung mit sich selbst. Mai 2019 - als pdf-Datei vorhanden
  • Vitovec, Dr. Barbara: "Verantwortung" im therapeutischen Prozess (Februar 2001)
  • Wagner, Mag. Christine: Auf der Suche nach meiner Beziehung zu Jana – wie mir Aspekte des personzentrierten Ansatzes dabei hilfreich waren (Dezember 2000)
  • Waldhaus, Mag.a Annika: Wachstumsgifte und einstürzende Altbauten. Ein Beitrag zum Strukturwandel in der fremdmotivierten Therapie Drogenabhängiger aus personzentrierter Sicht (Februar 2015)
  • Wallitzky, Mag.a Marion: Was heißt weibliche Autonomie? Oder zur Autonomie in Beziehung (September 2011) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Weckbecker-Erggelet, Mag. Matthias: Von der Befreiung zur Gestaltung. Pz. Psychotherapie mit Jugendlichen vor dem Hintergrund soziokultureller und personaler Veränderungen (Dezember 2005)
  • Wegleitner-Ceppel., Mag.aDr.in Pia: „Muss ich das erdulden?“ – Demut eine Form weiblicher Aggression. (Mai 2015) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Weihsmann, Petra: Personzentriertes Arbeiten mit arbeitssuchenden Frauen und Männern (Mai 2011) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Welleschik, Mag.a Lisa: Das Namenssyndrom. Die Geschichte meiner Fähigkeit, Personen mit ihrem Namen anzusprechen (und was das mit personzentrierter Theorie zu tun hat) (2016) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Wimmer, BA.pth Eva: Die Wirkmacht der Person. Quantenphysik und Psychotherapie im Kontext. (März 2014) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Wimmer, Dr. Wolfgang: Der personzentrierte Ansatz in der Betreuung intellektuell minderbegabter und mehrfachbehinderter Menschen – ein Erfahrungsbericht (September 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Winkler, Leonhard: Die Wahrheit ist: Jede/-r entdeckt für sich die Welt (März 2017) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Winkler-Dobsicek, Sonja: Personzentrierte Psychotherapie - eine heilende Beziehung (September 2017) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Wittmann, Harald BA pth.: Kriterien für die Eignung der psychotherapeutischen Ausbildungskandidaten unter besonderer Berücksichtigung des personzentrierten Ansatzes. (September 2011)
  • Wondratsch, Mag. Michael: Die Kategorie Geschlecht im Pz Ansatz. Überlegung aus männerspezifischer Sicht (Mai 2010)
  • Würnitzer, Eva: Von Hausfrauen, Raumpflegerinnen und anderen Frauenzimmern. Der Personzentrierte Ansatz und sein Angebot für Frauen unter Beachtung und in Bezug auf Raum und Rollen. (2000)
  • Wyskocil, Dr. Gerti: Verlust und Herausforderung; Begegnung mit bosnischen Kriegsflüchtlingen in PZ Einzel- u. Gruppenarbeit im Flüchtlingslager Traiskirchen während der Jahre 1992 – 1995 (2000)
  • Zauner, Mag. Erich: Verantwortungsbewusst – Personzentrierte Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien. (August 2017) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Zolles, Michaela: Das Selbst im Identitätsdiskurs. Eine mögliche Positionierung. (September 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden