Schriftliche Arbeiten

LISTE DER SCHRIFTLICHEN ARBEITEN ab 2000
Stand: Dezember 2020

 

  • Acikalin, Linda Mag.a pth: Die Person hinter der onkologischen Diagnose – Bewältigungsstrategien von BrustkrebspatientInnen untersucht mit der personzentrierten Gesprächspsychotherapie (Jänner 2017) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Ahmadi-Pandjaki, Mag.a Simin: Personzentrierte Psychotherapie - Die Rolle der Technik im Laufe ihrer Entwicklung zu einer Beziehungs- und Lebensphilosophie (Dezember 2016) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Andiel, Mag. Mella: Gelebte Philosophie – Aspekte zwischen Misanthropie und personzentriertem Menschenbild (September 2013)
  • Außerdorfer, Dipl.Päd. Michaela: Eltern brauchen Therapie: Symptomträger Kind, (Januar 2002)
  • Badegruber, Michaela: Personzentrierte Arbeit mit traumatisierten AsylwerberInnen im Spannungsfeld von Psychotherapie und Krisenintervention (Mai 2012) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Bartl, Angela: Esssucht aus personzentrierter und frauenspezifischer Sicht. (Februar 2006) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Berger, Katharina Theresa: Macht – Ermächtigung – Würde. (Mai 2010)
  • Bernasconi Pelufo Ana Inés, Mag.a. pth: Notlösung Besuchsbegleitung: Die Scheidungskrise und ihre Auswirkungen auf die Familie (Februar 2016)
  • Bettelheim, Dagmar: Focusing geschieht (2000)
  • Bohle, Maja, Mag.a M.A.: Die triadische Begegnung in der Personzentrierten Psychotherapie (Jänner 2017) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Bruckner, Dipl.Ing. Mag. Gerhard Erich: „Schau genau – Rahmenbedingungen und Möglichkeiten einer herausfordernden psychotherapeutischen Beziehung“ (Dezember 2014) – unter Verschluss
  • Buchner, Maria: Problem Essen - Soziokultureller Rahmen, Erklärungsansätze, Personzentrierter Zugang (November 2007)
  • Cerny, Robert: Person zentriert sein. Überlegungen zur Theorie und Praxis des personzentrierten Ansatzes anhand meiner eigenen therapeutischen Erfahrungen. (November 2013)
  • Chacón Brenes, Mag.a Konstantina: Lesbische und bisexuelle Frauen in Psychotherapie. Gleich und doch anders (September 2012) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Daill Florian Mag.pth: PlatzDADA - Provokation und Rückbezüglichkeit als Agens der Veränderung (Mai 2017) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Denk, Martin: Hypothese zu Ursprung und Eigenschaften der Aktualisierungstendenz mittels vergleichender Betrachtung aus pz. und memetischer Sicht. (2003 - 2005)
  • Diwald, Mag. Bernhard: Der nichttriviale Mensch. Eine Auseinandersetzung mit der Aktualisierungstendenz im Kontext Raum und Zeit. (Mai 2016) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Dollack, Mag. Ulrike: Wiederholungsverhalten, Rollenzuschreibung und Bindungserwartungen des Klienten in der therapeutischen Beziehung. Eine Zusammenführung von Bindungstheorie und Personzentrierter Psychotherapie. (November 2003)
  • Dosti, Dipl. Ing. Peter: Von „forever young“ zu „too old to rock’n roll“; Die Übergangsphase des Späteren Erwachsenenalters (November 2018) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Dostal, Sophie Viktoria Leopoldine: Experimenteller Rogers-Perls-Dialog über des „Selbst“ (März 2012) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Draxler MAS, Silvia: Leidende Person ELENA: „Eine affektiv/bipolar Gestörte?“. Verstehenszugänge einer personzentrierten Praktikantin bei einer Einzeltherapie an einer sozialtherapeutisch-psychiatrischen Einrichtung. (Dezember 2009)
  • Eichberger Heidrun Mag.a Dr.in: Essstörungen und komorbide Persönlichkeitsstörungen in einer personzentrierten Psychotherapie (Juli 2016) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Enzenhofer, Ingrid M.: Krankheit als Beziehungsangebot – Vom Symptom zur Interaktion. (Mai 2002)
  • Ernst-Zyma, Dr.in Gertrude: Personzentrierte Psychotherapeutische Arbeit mit Schwerkranken und Sterbenden. Personzentrierte Psychotherapie bis zum Lebensende (Juni 2006)
  • Facchin-Selb, Axel: Gewalt – Verstehen aus personzentrierter Sicht. (2013) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Feichtinger, Susanne: „Zuerst einmal bin ich ein Mensch“ Der personzentrierte Ansatz in der Arbeit mit Personen mit geistiger Behinderung: Erfahrungen und Überlegungen. (Juli 2003)
  • Ferra-Reicher Patricia Regina: Die Wirkkraft des Todes. Personzentrierte Psychotherapie mit trauernden Angehörigen. (Februar 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Fischer, Mag.a Katharina: Konzept einer personzentrierten Lehrerbildung. (Mai 2013) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Fleischmann, Mag.a Bettina: Gruppenerfahrungen im Rahmen des Austria Programms 2019 – Wirksamkeit und Settingunterschiede. (Januar 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Fuchs, Sarah-Michelle: Transidentität – Das (Er)leben im Falschen Körper. (November 2008) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Galanda, Dr.in Cornelia: Über die Vereinbarkeit von personzentrierter psychiatrischer und psychotherapeutischer Arbeit. (Mai 2014)
  • Giese, Mag. Gabriele: Ambivalenz. Versuch einer Übersetzung ins Personzentrierte. (Juni 2000)
  • Gisperg, Ing. Günter: Stress & Burnout – Bis nichts mehr geht. Der nicht personzentrierte Umgang im Management und in der Arbeitswelt. (September 2017) – unter Verschluss
  • Glotzmann, Mag.rer.nat. Dr.phil. Dr.med. Claudia: Wissen und Diagnose in ihrer Bedeutung für das Rollenbild von Psychotherapeuten und Medizinern (Juni 2003).
  • Götz Jessica: Krisenintervention im Dialog zum personzentrierten Ansatz (Mai 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Gottsbacher, Mag.a Sigrid: Abgrenzung von Beratung zu Psychotherapie: eine notwendige oder eine künstliche Trennung? Eine Auseinandersetzung mit dieser Frage im personzentrierten Ansatz“ (März 2005) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Graf, Mag. Thomas: Personzentrierte Psychotherapie mit Jugendlichen - Delinquenz als eine Reinszenierung eigener früherer Gewalterfahrungen? (Mai 2004)
  • Gruber, Gideon: Ambulante Personzentrierte Psychotherapie bei alkoholabhängigen KlientInnen (August 2017) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hacker, Josef: Psychotherapie mit (männlichen) Jugendlichen (Mai 2002) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Haderer, Ulrike: Was bedeutet Heilung im Besonderen in der personzentrierten Psychotherapie? (Juni 2007)
  • Hadzic, Mirela BA.pth: Trauma. Diagnostik und personzentriertes Verständnis. (September 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hafner, Christina: Die Bedeutung der Geschlechtszugehörigkeit in der Praxis Personzentrierter Psychotherapie. (Oktober 2008)
  • Hager, Helene: Aufstellungen. Arbeit mit der Methode Aufstellungen aus personzentrierter Sicht. (Jänner 2008) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hanke Elisabeth: Tod, Trauer und Abschiednehmen in der Psychotherapie. (März 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hanke Elisabeth, Knaller, Christian; Raab, Mag.a Maria: Personzentrierte Gruppenpsychotherapie mit Kindern. (März 2010) (KJPT)
  • Hartl-Ortner, Claudia, Mag.a: Austismus verstehen (November 2019) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Haselgruber, Maria: Psychotisches Erleben als Antwort auf eine massive Bedrohung des Selbstkonzeptes und damit verbundene Problembereiche. (Dezember 2011) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hasler, Gabriele: Weibliche Freiheit und Personzentrierte Psychotherapie. (September 2008)
  • Hölzl, Gudrun: Personzentriert Arbeiten in einer Sozialpädagogischen Wohngemeinsacht für Mädchen (Januar 2001)
  • Hölzl, Mag.a Sabine: Der intuitive Stil. Das Spezifischste und das Allgemeinste im Personzentrierten Ansatz (Februar 2021) - auch als pdf-Datei vorhanden Abstract
  • Hofbauer, Elisabeth T.: "Leben – Liebe – Leid", Möglichkeiten für PsychotherapeutInnen zur Mitwirkung am öffentlichen Gesundheitswesen und Eigene Erfahrungen mit dem personzentrierten Ansatz auf einer psychiatrischen Abteilung (September 2001) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Hofstetter, Mag.a Ulrike: Drei Fragen. Eine Analyse bedeutsamer Aspekte im Entwicklungs- und Beziehungsprozess personzentrierter Psychotherapien. (August 2020) - unter Verschluss
  • Hollerer, Theresia: Konkurrenz – notwendiges Übel? Oder wozu gibt es Konkurrenz? (Februar 2006)
  • Holm, Sonja Mag.a: Burnout: Das Selbst geworden zu sein, das man in Wahrheit nicht ist. (April 2011) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Horacek, Mag. Franz: Diagnose „Schizophrenie“: Meine Erfahrungen mit einer Klientin im Tages-zentrum. (August 2011)
  • Hufnagl, Anita: Übergänge. Der personzentrierte Ansatz – ein geschlechtssensibles Beratungs- und Psychotherapieangebot für wohnungslose Frauen. (März 2003)
  • Huppmann, Mag.a Barbara: Der Freitod in der Aktualisierungstendenz (September 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Iser-Türk, Mag.a Sigrid: Zum Selbstkonzept von Frauen, die von familiärer Gewalt betroffen sind. (September 2005)
  • Jäger, Mag.a Manuela: Hemmende Faktoren im therapeutischen Prozess. Eine personzentrierte Reflexion meiner praktischen Arbeit (2019) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Jahn-Six, Barbara Maga.: Am Anfang ist die „Haltung, das Wort kommt erst viel später. Das Zusammenspiel von Kongruenz, Kommunikation und Sprache und seine bedeutende Wirkung im Personzentrierten Ansatz (April 2013) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Juvan Gerda: Mutterschaft und Kongruenz (August 2017) – unter Verschluss
  • Kastner, DSAin Kordula: Zum Selbstkonzept von Frauen, die von sexueller Gewalt betroffen sind – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Katsivelaris, DSA Margret: Problematische Nähe – Kritische Überlegungen zum Umgang mit Nähe in der personzentrierten Psychotherapie. (Juni 2000)
  • Kerber, Alina Mag.pth BA.pth: Alles Sexuelle ist Beziehung. Die personzentrierte Konzeptualisierung von Sexualität und deren Explikationen hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen der Beziehungsgestaltung einer Person und deren gelebten Sexualität (Mai 2017)  – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kessler-Eckhart, Silvia: On becoming a therapist. Persönlichkeitsentwicklung als Weg der Professionalisierung. (November 2008)
  • Kloiber, Mag.a Martina: Stürmische See: Neues Land entdecken oder Schiffbruch erleiden? Betrachtung des Konzepts der Selbstaktualisierung als Teil der Aktualisierungstendenz mit spezieller Bezugnahme auf die Entwicklung von Selbstkonzept und therapeutischer Beziehungsqualität (Februar 2019) 
  • Knaller, Christian; Raab, Mag.a Maria; Hanke Elisabeth: Personzentrierte Gruppenpsychotherapie mit Kindern. (März 2010)
  • Köberl-Haas, Mag.a Brigitte: „Rahmenbedingungen der personzentrierten Kindertherapie“ (November 2003)
  • Köck, Christoph: Meditation und Psychotherapie. Wie Meditation therapeutische Präsenz vertiefen kann. (September 2013)
  • Köffler, Dr. Thomas: Mann oh Mann – Eine personzentrierte Auseinandersetzung mit dem Mann-sein zu Beginn des 21. Jahrhunderts (Februar 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kolendowicz-Pokorny, Irina: Müssen personzentrierte PsychotherapeutInnen störungsspezifisch arbeiten und somit Diagnosen stellen oder reichen auch weiterhin die notwendigen und hinreichenden Bedingungen nach Carl Rogers? (März 2003)
  • Koppensteiner, Mag.a Eva: Scham. Der Versuch einer personzentrierten Annäherung (März 2018) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kotasek, Mag.a Helene: Beziehung wirkt – auch am Telefon. Eine Analyse der veränderten Therapiesituation während der Corona-Krise und ihre Auswirkungen auf personzentrierte Psychotherapie (Februar 2021) - auch als pdf-Datei vorhanden Abstract
  • Kovazh, Mag.a Raphaela: Aggression und Frauen. Bedeutung von und Umgang mit Aggression bei Frauen in der Personzentrierten Psychotherapie. (Februar 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kraus, BA.pth. Verena: Auswirkungen der Persönlichkeitsentwicklung personzentrierter PsychotherapeutInnen im Rahmen der Ausbildung auf die partnerschaftliche Beziehung. Erforscht anhand einer qualitativen Studie. (April 2014) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kühas, Mag.a pth. Simone: Depression oder verschüttetes Selbst – Selbstkonzept und Beziehungs-dynamiken von Menschen mit Depressionen bzw. einer depressiven Persönlichkeitsstruktur und Personzentrierte Psychotherapie als Behandlung (November 2016) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Kunert, Elke: Die Suche nach Glück in Personzentrierter Psychotherapie. Der Weg vom Überleben zum Leben. (Februar 2014)
  • Ladstätter, Roman: Die Bedeutung von Heldinnen und Helden für die Entwicklung der Persönlichkeit. Vergleich zwischen Joseph Campbells Heldenreise und dem Prozess in der personzentrierten Therapie. (Dezember 2020) - als pdf-Datei vorhanden Abstract
  • Laggner, Thomas: Die Personzentrierte Haltung im psychotherapeutischen und traumapädagogischen Kontext - Auswirkung auf die tägliche Praxis im Zusammenleben mit traumatisierten Jugendlichen in einer therapeutischen Wohngemeinschaft (November 2019) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Lamprecht, Rosina; Das Spiel für Erwachsene und Kinder als Nährboden für Entwicklung und Entfaltung ihrer Persönlichkeit (März 2001)
  • Langner, Leonore: Pz Psychotherapie bei Menschen mit eingeschränkten Kontaktfunktionen (Oktober 2011) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Leberbauer, Mag.a Christina: Ich höre was, was du nicht hörst ... Stimmenhören im Kontext personzentrierter Betrachtungsweisen und personzentrierter Psychotherapie (August 2016) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Lebeth Sibylle: Identitäten zwischen den Geschlechtern: Eine personzentrierte Spurensuche. (Mai 2014) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Lembacher, Harald: Entscheidungen - Momente im Prozess von personzentrierten Psychotherapien (Juli 2016) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Leschinger, Patricia: Sexuelle Traumatisierung und die Auswirkung auf die Partnerschaftliche Beziehung im Erwachsenenalter. Die personzentrierte Beziehung als heilsamer Wirkfaktor (September 2019) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Leser, Anita: Der Tod! Die letzte größte Frechheit im Leben oder doch etwa Gnade? (November 2019) 
  • Leutgöb, Heidelinde: Mehr Stolz, Ihr Frauen! Das vernachlässigte Gefühl (Herbst 2019) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Lindenbauer, Andrea: „Frei zu sein bedarf es wenig ...“ Personzentriertes Arbeiten mit süchtigen Menschen in der psychotherapeutischen Praxis. (Mai 2004)
  • Macke, Mag.a Karin: Ist die Person auch weiblich? Ein Plädoyer für mehr Geschlechtersensibilität und gendergerechte Sprache in der personzentrierten Theorie und Praxis der Psychotherapie. (Mai 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Mahr, Karin: Personzentrierte Psychotherapie mit alkoholkranken Männern. Überlegungen und Erfahrungen zur personzentrierten Psychotherapie mit alkoholkranken Männern anhand eines ambulanten Projektes. (März 2003)
  • Maierhofer, DI Sebastian: Fragmente, Zwischenräume und Übergänge: Das Puzzle Psychotherapie. Dekonstruktion als konstruktive Lebenshaltung (September 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Marchetti, Mag.a Tiba: Das personzentrierte Unbewusste. Die Suche nach dem „Unbewussten“, seiner Bedeutung und Funktionin der personzentrierten Psychotherapie-Theorie und Praxis (Dezember 2019) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Markowitsch Susanna: Alter(n) – ein Aspekt personzentrierter Psychotherapie. (Februar 2013) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Messer, Tina: DAS TRAUMA. Personzentrierte Psychotherapie mit traumatisierten Menschen – insbesondere nach psychischer und sexueller Gewalt in der Kindheit. (Oktober 2003)
  • Mörx, Eur.Phys. Dipl.-Ing. Alfred: Die Bedeutung von Erzählungen für die Personzentrierte Beratung von Führungskräften in der Wirtschaft (August 2011) - BGF
  • Moises, Mag.a Monika: Die Beziehung ist alles. Wenn Personzentrierte Psychotherapie unter Zwang beginnt (Dezember 2018) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Müllauer, Brigitte: „Die Aktualisierungstendenz wird’s scho richten!“ Oder: ist störungsspezifisches Wissen bei der Arbeit als personzentrierte Psychotherapeutin notwendig? (November 2004)
  • Müller, Mag.a Martina: Lust oder Last? Sexualität und Sexualstörungen aus personzentrierter Perspektive (Februar 2011)
  • Neumeyer, Andrea: Liebeslied an den Tod. Borderline – Was heißt es, mit Borderline-Persönlichkeiten personzentriert zu arbeiten? Wo liegen die Chancen, die Risiken, die Fallen? (Dezember 2002) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Nikodemus, Alexander: Queering Person-Centredness. Sexuelle Orientierungen, geschlechtliche Identitäten und der personzentrierte Ansatz - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Obletter, Mag.a pth. Heidi: Empathie zwischen den Fronten. Personzentrierter Ansatz und Neurowissenschaften im Dialog (September 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden; Abstract
  • Öhler, Mag. Jonathan: Wo Übertragung war, soll Begegnung werden. Verortung des Konzepts der Übertragung in personzentrierter Theorie und Praxis (2020) - auch als pdf-Datei vorhanden 
  • Olbrich, Mag. Thomas: Authentizität. Der persönliche Stil des Therapeuten (September 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Panholzer-Riedrich, Klaudia: GENESE von INKONGRUENZ und DEPRESSION in der Kindheit (2008)
  • Pernstich, Dr. Karin: Überlegungen zu einem personzentrierten Verständnis von Schulberatung (Februar 2001)
  • Petrag, DSA Georg: Über die Bedeutung oder Nichtbedeutung von psychiatrischen Diagnosen im Pz. Ansatz am Beispiel von Menschen, die unter Depressionen, Zwängen und/oder Ängsten leiden (2005) - unter Verschluss
  • Pfneisl, Mag.a Astrid: Sadomasochismus & personzentrierte Psychotherapie (2013) - unter Verschluss
  • Porak-Löwenthal: Wer verletzt wen? PZ Psychotherapie mit selbst verletzenden Jugendlichen (Mai 2011)
  • Putzi, Mag. Markus: Coming Out – zu sich stehen vor den anderen – ein Leben lang. Eine personzentrierte Annäherung. (April 2006)
  • Przyborski, Dr. Aglaja: Personzentrierter Ansatz und dokumentarische Methode. Eine erste Annäherung in Form lose verknüpfte Begegnungen (Dezember 2006) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Raab, Mag.a Maria; Knaller, Christian; Hanke Elisabeth: Personzentrierte Gruppenpsychotherapie mit Kindern. (März 2010)
  • Rajecky, Mag. Regina: Entwicklungsmöglichkeiten im höheren Lebensalter. (Juli 2006)
  • Ranzinger, Helga: Selbstermächtigung - eine ‚unentrinnbare (?) Möglichkeit’ zum ‚Ausgang von selbstverschuldeter (?) Unmündigkeit’ ... oder: zu sich selbst geschuldeter Befreiung von Unmündigkeit. (Mai 2003) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Razenberger, Sonja: Beziehungsproblematik und Beziehungsgestaltung in Pflege- und
  • Adoptivfamilien. (August 2000)
  • Recheis-Reischauer, Gabriele: Kleine Schritte ........ und wer bestimmt das Tempo? (Februar 2003)
  • Reingruber, Verena: SICHTBAR UNSICHTBAR. Essstörungen und Aspekte des Identitätsbegriffs im (Spiegel-) Bild der Anderen aus personzentrierter Sicht (2020) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Richter, Esther: Veränderungen in der Familienkonstellation und deren möglicher Einfluss auf die Entwicklung psychischer Störungen. (2012) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Riener-Schwaighofer, Raphaela Dr.in Mag.a: Ein gemeinsamer Raum. Die Beziehung als gemeinsam gestalteter Raum in der personzentrierten Psychotherapie (Mai 2017) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Richter, Mag. Thomas: Begegnung mit Aggression. Inter- und intrapersonale Entwicklungsmöglichkeiten durch Selbsterfahrung und Therapie. (Februar 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Röhsler, Dr.med. Hanna: Kritische Betrachtung des Defizitmodells des Alterns unter Berücksichtigung der personzentrierten Theorie und unter Einbeziehung autobiographischen Materials. (Mai 2002)
  • Rössl, Herta R.: EINSAMKEIT. Ein Einblick in das Erleben und die Entstehung von Einsamkeit. (Oktober 2003) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Rohrmanstorfer, Walter: „Was gibt es da zu lachen?“ – Humor in Therapie und Beratung. Eine ernstheitere Auseinandersetzung mit einem menschlichen Phänomen aus pz. Sicht. (2005)
  • Rosenberger, DI Dr.in Andrea: Es ist nicht immer Humor, wenn man trotzdem lacht - eine ernstheitere Auseinandersetzung aus personzentrierter Sicht (Februar 2021) - auch als pdf-Datei vorhanden; Abstract
  • Rubin, Mag.a pth. Julia: Personzentrierte Psychotherapie und paranoide Schizophrenie (Juli 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Ruckhofer, Dr. Walter: Das Private ist öffentlich. Die Bedeutung von Heterosexismus und Homophobie in der Therapie mit Lesben, Schwulen und Bisexuellen. Ein Methodenvergleich zwischen Person-centered Approach und Gay affirmative Therapy (2005)
  • Ruzicka, Mag.a Katja: Elternarbeit in einem Zentrum für Entwicklungsneurologie und Sozialpädiatrie (Mai 2009) - als pdf-Datei vorhanden
  • Sabaini, Maria. Wie wirkt Psychotherapie? – Wie wirkt die von mir angebotene Psychotherapie? (Jänner 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Sarközi, Ingrid: Auf dem Weg zu einer persönlichen Haltung zu Nicht-Direktivität anhand theoretischer Überlegungen und praktischer Erfahrungen (2019) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Satzinger, Ing. Andrea: „Wohin die Sprache nicht reicht ...“ Gedanken zur Pz. Psychotherapie für Frauen. Integration sexualisierter Gewalterfahrungen aus der Kindheit. (Juni 2005)
  • Schanda, Jan: Die personzentrierte Haltung – Seinsweise oder Profession? (November 2018) – unter Verschluss
  • Schatz, Mag.a Sabine: Humor in der personzentrierten Psychotherapie (Juli 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Schittengruber, Mag.a Belinda: Die Bedingungen für eine hilfreiche therapeutische Beziehung unter besonderer Berücksichtigung von Empathie, Kongruenz & bedingungsfreier Wertschätzung. Eine Auseinandersetzung mit den Core Conditions im Personzentrierten therapeutischen Kontext. (Mai 2021) - auch als pdf-Datei vorhanden  Abstract
  • Schmitz, Mag. Christoph: „Mann oh Mann. Personzentrierte Psychotherapie als Facilitating männlicher Entwicklungsprozesse“  (November 2003)
  • Schneider-Sturm, Dr. Edith: Der Traum in der personzentrierten Psychotherapie (Mai 2003)
  • Schranz, Mag.a Sandra: Über die Selbstverständlichkeit "Beziehung". Beziehung aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und Möglichkeiten der personzentrierten Beziehungsgestaltung im existenziellen Rahmen (Juli 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden; Abstract
  • Schreder, Dr. Gabriela: ICH BIN DIE ANDERE. Die Bedeutung der Differenz in der Erfahrung psychotherapeutischer Gegenseitigkeit. (2008)
  • Schuierer, Mag. Sissi: Begegnung mit dem Sterben – Begegnung mit dem Leben. Ein bewegter und bewegender Prozess (März 2001)
  • Schwarz, BA.pth. Julia: Die seelische Gesundheit im Leistungssport (Mai 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Seligo, Elisabeth: Personzentrierte Psychotherapie mit Suchtkranken (2001)
  • Seyr, Wolfgang: Persönliche und allgemeine Aspekte zum Beziehungsaufbau bei belasteten, „Therapie-skeptischen“ Kindern und Jugendlichen in der personzentrierten Psychotherapie. (August 2016) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Siebert, Manfred F.: Der Therapeut als sichere Basis. Entwurf einer personzentrierten Bindungstheorie (2007)
  • Silbermayr, Dipl.Päd. Maria: Weibliche Sozialisation in einem patriarchalen Gesellschaftssystem – Schicksal? Chance? Ein persönlicher Erlebnisbericht. (2006) – unter Verschluss
  • Steiner, Mag.a Margarete: Eine personzentrierte Theorie zur Entstehung von Burnout. (November 2013)
  • Steinhauser, Patricia: Die Beziehung ist die Therapie? Die therapeutische Beziehung als ultimativer Wirkfaktor oder „Ist das Alles?“ (März 2017) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Strieder, Mag. Christoph: Paarbeziehungen. Über das Gelingen von Partnerschaft im Kontext der modernen Gesellschaft aus personzentrierter Sicht . (November 2005) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Strommer, Mag.a Cornelia: Personzentriertes Arbeiten in der stationären Jugendhilfe (November 2016) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Szurmant, Rainer: Kein Gegenüber – keine Begegnung. Psychotisches Erleben als Bedrohung des Selbstkonzeptes des Therapeuten (November 2013)
  • Teml, Roswitha: Psychotherapie als Persönlichkeitsentwicklung in der Arbeit mit drogenabhängigen Menschen. (Oktober 2007)
  • Teufelhart, Heinz Mag.: Beratung und Psychotherapie. Verhältnis und Funktionen: Gemeinsames und Differentes. (Februar 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Teuschl, Sophie Lea BA.pth.: Theorie der Empathie in neurobiologischer Begründung und ihre Anwendung in der person-zentrierten Psychotherapie. (Mai 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Tichy, Mag. Harald Erik: Authentisches Verstehen und Meditation – Methodische Überlegungen zur Begegnung des Personzentrierten Ansatzes mit der Religion am Bespiel des Buddhismus (Juni 2002) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Titova, Mag.a pth. Mariia: Prozessualität im Dialog (November 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden Abstract
  • Titulski Katja: Eine Auseinandersetzung mit der Scham ... (Februar 2020) - unter Verschluss
  • Trabe, Ingrid: Co-Abhängigkeit; Arbeit mit Angehörigen von Suchtkranken aus personzentrierter Sicht. (Juli/August 2009)
  • Trethan, Doris: "du vasteh´st mi net" (August 2001)
  • Truschnig, Mag. Bettina: Personzentrierte Aspekte der Gewaltentstehung bei Frauen. Mai 2009 - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Unterkreuter, Fritz: Was ist Beratung, was ist Psychotherapie und wie gehen personzentrierte Berater*innen und Psychotherapeut*innen damit um? (2019) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Vajda, Matthias Stephan: Authentizität der Weg zu einem zufriedenen Leben durch Übereinstimmung mit sich selbst. (Mai 2019) -  auch als pdf-Datei vorhanden
  • Vitovec, Dr. Barbara: "Verantwortung" im therapeutischen Prozess (Februar 2001)
  • Vogt-Fiebich, Mag.a Veronika: On becoming a mother. Eine persönliche Annäherung an das Thema Mutter werden und Mutter sein, dargestellt anhand einer Fallvignette (Februar 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Wagner, Mag. Christine: Auf der Suche nach meiner Beziehung zu Jana – wie mir Aspekte des personzentrierten Ansatzes dabei hilfreich waren (Dezember 2000)
  • Waldhaus, Mag.a Annika: Wachstumsgifte und einstürzende Altbauten. Ein Beitrag zum Strukturwandel in der fremdmotivierten Therapie Drogenabhängiger aus personzentrierter Sicht (Februar 2015)
  • Wallitzky, Mag.a Marion: Was heißt weibliche Autonomie? Oder zur Autonomie in Beziehung (September 2011) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Weckbecker-Erggelet, Mag. Matthias: Von der Befreiung zur Gestaltung. Pz. Psychotherapie mit Jugendlichen vor dem Hintergrund soziokultureller und personaler Veränderungen (Dezember 2005)
  • Wegleitner-Ceppel., Mag.aDr.in Pia: „Muss ich das erdulden?“ – Demut eine Form weiblicher Aggression. (Mai 2015) – auch als pdf-Datei vorhanden
  • Weihsmann, Petra: Personzentriertes Arbeiten mit arbeitssuchenden Frauen und Männern (Mai 2011) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Weinrich, Mag.a pth. Tamara: Über Intuition. Warum wir mehr wissen, als wir zu sagen wissen (November 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden Abstract
  • Welleschik, Mag.a Lisa: Das Namenssyndrom. Die Geschichte meiner Fähigkeit, Personen mit ihrem Namen anzusprechen (und was das mit personzentrierter Theorie zu tun hat) (2016) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Wimmer, BA.pth Eva: Die Wirkmacht der Person. Quantenphysik und Psychotherapie im Kontext. (März 2014) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Wimmer, Dr. Wolfgang: Der personzentrierte Ansatz in der Betreuung intellektuell minderbegabter und mehrfachbehinderter Menschen – ein Erfahrungsbericht (September 2015) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Winkler, Leonhard: Die Wahrheit ist: Jede/-r entdeckt für sich die Welt (März 2017) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Winkler-Dobsicek, Sonja: Personzentrierte Psychotherapie - eine heilende Beziehung (September 2017) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Wittmann, Harald BA pth.: Kriterien für die Eignung der psychotherapeutischen Ausbildungskandidaten unter besonderer Berücksichtigung des personzentrierten Ansatzes. (September 2011)
  • Wondratsch, Mag. Michael: Die Kategorie Geschlecht im Pz Ansatz. Überlegung aus männerspezifischer Sicht (Mai 2010)
  • Würnitzer, Eva: Von Hausfrauen, Raumpflegerinnen und anderen Frauenzimmern. Der Personzentrierte Ansatz und sein Angebot für Frauen unter Beachtung und in Bezug auf Raum und Rollen. (2000)
  • Wyskocil, Dr. Gerti: Verlust und Herausforderung; Begegnung mit bosnischen Kriegsflüchtlingen in PZ Einzel- u. Gruppenarbeit im Flüchtlingslager Traiskirchen während der Jahre 1992 – 1995 (2000)
  • Zauner, Mag. Erich: Verantwortungsbewusst – Personzentrierte Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien. (August 2017) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Zeller, MSc Ursula: Sehnsucht & Liebe. Über Begehren, (Des)Illusionen und Beziehungsgestaltung im 21. Jahrhundert. (November 2020) - auch als pdf-Datei vorhanden
  • Zolles, Michaela: Das Selbst im Identitätsdiskurs. Eine mögliche Positionierung. (September 2010) - auch als pdf-Datei vorhanden

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.